Was sich Kunden von der Rechtsschutzversicherung wünschen

Die Rechtsschutzversicherung ist gefragter denn je. Stand 2012 haben mehr als 21 Millionen Verbraucher in Deutschland eine Rechtsschutzversicherung und bleiben somit nicht auf ihren Rechtsanwalts-, Gerichts- und Sachverständigenkosten sitzen, wenn ein Streit zuspitzt und juristischer Rat von Nöten ist. Dabei kommt es jedes Jahr zu mehr als drei Millionen neuen Gerichtsverfahren in Deutschland. Mit über 50 % sind Zivilprozesse wie Auseinandersetzungen unter Nachbarn oder Konflikte zwischen Vermietern und Mietern zu nennen.

Rechtsschutzversicherer bieten heutzutage mehr als die reine Erstattung von Anwalts- oder Gerichtskosten. Verbraucher erwarten sich vom Versicherer darüberhinaus die Empfehlung eines kompetenten Anwaltes sowie eine erste telefonische Rechtsberatung.

Was Kunden von ihrer Rechtsschutzversicherung erwarten

Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage, die im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) durchgeführt wurde:

  • Unterstützung und Orientierung bei der Suche eines kompetenten Anwalts.
  • Angebote und Möglichkeiten für eine außergerichtliche Einigungen, wie z.B. ein Mediationsverfahren.
  • Bereits eine erste rechtliche Einschätzung durch einen Rechtsanwalt am Telefon zu bekommen.

Rechtsschutzversicherer können ihren Kunden einen für ihren Streitfall spezialisierten und erfahrenen Anwalt empfehlen. Dabei achtet die Versicherungsgesellschaft auf folgende Kriterien: Fachqualifikation, Berufserfahrung und hohe Servicequalität des Anwalts, damit der Versicherte bestmöglich beraten und vertreten wird, wovon Kunde und Versicherer gleichermaßen profitieren.