Rechtsschutzversicherung für Ärzte und Zahnärzte

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Zahnarzt mindestens einmal in seinem beruflichen Leben in einen Rechtsstreit verwickelt wird, ist relativ hoch. Eine Rechtsschutzversicherung ist faktisch unabdingbar, sind mögliche Kosten nur schwer abzuschätzen. Sie kommt für entstehende Anwalts-, Gerichts- und Verfahrenskosten auf. Manche Streitigkeiten gehen also über den Schutz der erforderlichen Haftpflichtversicherung hinaus.

Alleine die Vielzahl der Gesetze, Richtlinien und Verordnungen sowie Verträge, mit denen ein Zahnarzt über die Jahre in Berührung kommt, können eine Verwicklung in einen Rechtsstreit nach sich ziehen. Zudem sind z.B. Versicherer, Konzerne, der Staat, Kliniken oder die kassenärztliche Vereinigung mächtige Parteien mit nicht unerheblichen finanziellen Ressourcen.

Mögliche Gründe für einen Rechtsstreit

  • eine zunehmend schlechtere Zahlungsmoral seitens der Patienten
  • Streitigkeiten mit dem Sozialversicherungsträger
  • eine generelle Zunahme von Rechtstreitigkeiten vor Gericht
  • vermeindliche Behandlungsfehler
  • verschiedenste Regressforderungen
  • Ärger mit der Hausverwaltung der gemieteten Praxis
  • Schadenersatzforderungen gegen Lieferanten für Praxisequipment
  • Differenzen mit einem Mitarbeiter
  • fehlende Anerkennung von Fortbildungskosten und Kongressbesuchen seitens des Finanzamtes

Worauf es beim Rechtsschutz für Zahnärzte ankommt

Eine Rechtsschutzversicherung für Zahnärzte sollte den Berufs-, Privat-, Verkehrs- und Wohnungs- bzw. Grundstücks-Rechtsschutz einschl. eines allgemeinen Vertragsrechtsschutz umfassen. Zudem beinhaltet die private Komponente der Rechtsschutzversicherung Ärzte, Rechtsschutz für den Versicherten samt Ehegatten bzw. Lebenspartner in häuslicher Gemeinschaft sowie minderjährige und unverheiratete Kinder.

Wichtig ist, dass sich der Praxisvertragsrechtsschutzes für die Ausübung der beruflichen Tätigkeit erstreckt. Der Versicherungsschutz sollte sich auf die gerichtliche Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus schuldrechtlichen Verträgen in unmittelbaren Zusammenhang mit der Praxistätigkeit erstrecken.

Zudem muss unterschieden werden ob die Zahnärztin / der Zahnarzt im Angestelltenverhältnis tätig ist, es sich um eine Einzel-, Gemeinschafts-, oder Praxisgemeinschaft handelt.

Folgende Versicherer bieten spezielle Rechtsschutzverträge für Ärzte und Zahnärzte

Auxilia, Concordia Versicherung, DEURAG, Rechtsschutz Union (Alte Leipziger) und Roland.

Zu folgenden Gruppen können u.a. Rechts- und Vertragsverhältnisse bestehen

  • Patienten, Krankenkassen, Krankenhäusern
  • Kassenärztliche Vereinigung und Approbationsbehörde
  • Berufskollegen und Mitarbeitern
  • Vermietern, Handwerkern und Lieferanten

Welche Bereiche können versichert werden?

Die Rechtsschutzversicherung Ärzte kann u.a. folgende Leistungsbereiche abdecken:

  • Arbeitsrechtsschutz
  • Opferrechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeitenrechtsschutz
  • Schadenersatzrechtsschutz
  • Sozialrechtsschutz
  • Standes- und Disziplinarrechtsschutz
  • Steuerrechtsschutz vor Gericht
  • Strafrechtsschutz
  • Verkehrsrechtsschutz
  • Vertrags- und Sachenrechtsschutz
  • Verwaltungsrechtsschutz

Darüber hinaus können weitere Bausteine individuell vereinbart werden.